Thema:

Ideen statt Chaos

FDP fordert Umgehungsstraße für Delkenheim – Ortskern muss vom Verkehr entlastet werden
Um die teilweise unerträgliche Verkehrsbelastung im Delkenheimer Ortskern spürbar zu verringern, schlägt der FDP-Ortsverband den Bau einer Umgehungsstraße im Norden der Gemarkung vor. Den Plan stellte Lothar Katnawatos, der Ortsverbandsvorsitzende, am 15. August bei einer gut besuchten Veranstaltung mit dem Motto „Ideen statt Chaos“ im Delkenheimer Bürgerhaus vor. Die Idee fand bei den Besucherinnen und Besuchern große Zustimmung.

Wie Katnawatos erläuterte, soll die Straße auf einer bereits vorhandenen Betontrasse die Landesstraßen 3017 (Wallau / Massenheim) und 3028 (Nordenstadt / Hochheim) verbinden und somit viele Fahrten durch den Ortskern überflüssig machen. Sie sei umso notwendiger, als durch Baugebiete in Hochheim oder am Seegewann in Delkenheim mit einem deutlichen Anstieg des Verkehrsaufkommens gerechnet werden müsse. Katnawatos, der auch Mitglied des Delkenheimer Ortsbeirates ist, rechnet mit mindestens 3000 zusätzlichen Fahrzeugen am Tag. Die Situation im Ortskern, also in der Landwehrstraße und am Mühlberg, würde sich dadurch noch einmal dramatisch verschlechtern.

Als Freie Demokraten setzen wir aber nicht nur auf den Individualverkehr, sondern auch auf den öffentlichen Verkehr. Mit dem Bau der Wallauer Spange, die deutlich schnellere Zugverbindungen nach Frankfurt ermöglicht, ergibt sich die Chance eines Haltepunktes nördlich von Delkenheim sowie eines Park-and-Ride-Platzes. Eine Umgehungsstraße würde die Zufahrt zu diesem Parkplatz sehr erleichtern und das gesamte Schienenprojekt noch attraktiver machen, ferner die Busanbindung dieses Haltepunktes vereinfachen.

Unterstützung bekam der Vorschlag des Ortsverbandes bei der Veranstaltung auch von Alexander Winkelmann, dem Verkehrsexperten der FDP-Fraktion im Wiesbadener Rathaus und Direktkandidaten bei der Landtagswahl für den Wahlkreis Wiesbaden II, sowie vom FDP-Landtagsabgeordneten Jürgen Lenders,  verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag. Winkelmann kündigte an, die Verkehrsexperten der übrigen Parteien vom Sinn der Umgehungsstraße überzeugen zu wollen. Lenders, der über Verkehrsentwicklungen und Logistik der Zukunft referierte, bemängelte, dass die Zahl der Staus auf Hessens Straßen in kurzer Zeit rapide zugenommen habe. Es sei allerdings eine Illusion zu glauben, dass das Verkehrsaufkommen zurückgehen werde. Nötig seien daher neue Ideen, aber auch Umgehungsstraßen. Der hessische Verkehrsminister hingegen lehne den Neubau von Straßen ab.

Die Referenten betonten, dass der Erfolg des Delkenheimer Projekts in hohem Maße von der Unterstützung der Bevölkerung abhänge. Der nächste Schritt zur Realisierung ist laut Katnawatos nun eine Zustimmung des Delkenheimer Ortsbeirates in der Sitzung am 22. August. Der Ortsverband hat dazu einen Antrag eingebracht. Darin heißt es:

1. Der Ortsbeirat wünscht eine Entlastung des alten

    Ortskerns von Delkenheim vom Durchgangsverkehr.

2. Der Magistrat der Stadt Wiesbaden wird gebeten zu

     prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, eine

     Umgehungsstraße nördlich von Delkenheim zu realisieren.

siehe Presse